Heilkräuter

17.03.2020 10:05

Machen Sie sich fit mit Kräutern und Gewürzen 

Heilkräuter wie Pfefferminze, Meerrettich, Kreuzkümmel, Ingwer, Salbei, Melisse, Basilikum, Liebstöckel, Majoran, Thymian, und Rosmarin sind uns in der Küche bereits bestens bekannt. All diese Kräuter finden beim Kochen immer wieder Verwendung. Aber auch für die Teezubereitung sind sie bestens geeignet. Sie wirken beruhigend, abwehrstärkend und helfen bei Verdauungsproblemen.

Ebenfalls sehr gut und wichtig für die Steigerung unseres Immunsystems ist ein heißer Tee 2- 3 Tassen täglich. Die Teezubereitung sollte immer mit sprudelnd kochendem Wasser erfolgen.

Thymian verwenden wir meist in Soßen, Suppen, zu Fleisch oder auch in der Italienischen bzw. französischen Küche. Schon früh wurde erkannt das, Thymian entzündungshemmend wirken kann aber auch desinfizierend und antibakteriell. Gerne wird Thymian traditionell bei Atemwegserkrankungen angewendet. Frisch aufgebrüht mit etwas Honig schmeckt er angenehm und lindert die Symptome.

Ingwer gehört auf jeden Fall ebenso zu den wichtigen Heilpflanzen. Bei Übelkeit rheumatischen Beschwerden, Verdauungsproblemen ist Ingwer immer hilfreich. Getrocknet oder frisch mit Kochendem Wasser übergießen oder mit Saft mischen. Ingwer stärkt ihre Abwehrkraft.

Hagebutte

Hagebuttenschalen haben viel Vitamin C sie sollten allerding etwas köcheln und dann ca. 10 min ziehen damit das Vitamin C sich entfalten kann. Mit etwas Honig oder Saft wird der Aufguss zu einem Leckeren Getränk. Hagebutten haben antioxidative, gesundheitsfördernde, entzündungshemmende und leicht gerbende Eigenschaften.

Zimt

Schon früh hat man erkannt und ist bis heute ist Zimt in der Volksheilkunde sehr beliebt. Man sagt das Zimt: desinfizierend, krampflösend, durchblutungsfördernd, beruhigend, stimmungsaufhellend, wirken kann aber auch bei Entzündungen, Erkältungskrankheiten und Heiserkeit findet Zimt seine Anwendung. Eine Zimtstange in eine Tasse geben und mit kochendem Wasser übergießen der daraus entstehende Tee schmeckt süßlich und angenehm zimtig.

Salbei

Die heilende Wirkung von Salbeitee:  Regt die Durchblutung an, wirkt desinfizierend und keimtötend, löst Verschleimungen der Atemwege und Husten. Auch bei Zahnfleischproblemen kann Salbei helfen da die adstringierende Wirkung das Bluten stoppt und das Zahnfleisch kräftigt. Als Teeaufguss wird Salbei mit Kochendem Wasser übergossen und ca. 5- 8 min. ziehen gelassen und kann mit etwas Honig gesüßt werden. Auch einfach zum Gurgeln ist Salbei eine gute Wahl.

Brennessel : Bakterienhemmer und Nährstoffbombe

Das Gartenunkraut enthält mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte und ist zudem reich an Mineralien wie Eisen, Kalium und Magnesium und sekundären Pflanzenstoffen wie den Flavonoiden. Die Flavonoide sorgen zusammen mit dem Kalium für die entwässernde Wirkung der Blätter. Brennnessel hat eine starke Wirkung für ein verbessertes Immunsystem und die Bildung von Antikörpern und fördert die Aktivität der Fresszellen. Die Teezubereitung ist einfach, nur getrocknete Brennnessel in eine Tasse geben mit kochendem Wasser übergießen und ca.5- 10 min ziehen lassen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.